Freitag, November 30, 2012

Der schönste Abschied aller Zeiten


EINLADUNG ZUR FINISSAGE AM 9. DEZEMBER 2012

Liebe Freunde, liebe Freunde der Kunst, liebe Freunde der kunsTräume

Nach acht guten und erfolgreichen Jahren im Mit- und Füreinander bricht nun bald ein neues Kapitel an. Die kunsTräume werden renoviert. In unserer Galerie werden demnächst Staub, Lärm und Presslufthämmer den Ton angeben. Alles hat seine Zeit und auch wenn wir nun in Kürze nicht mehr hier sein werden, so möchten wir doch dankbar zurückblicken.

Am 09. Dezember ist es dann so weit. An einem ansonsten ganz normal geöffneten Sonntag (14-18 Uhr) geht es ab 19:00 Uhr auf die Zielgerade: bei heißem Glühwein und mit den ausstellenden Künstlern, guter Musik von Karen A. Tepperis, und literarischen Beiträgen von:

Dr. Martin Rupps (Dokumentarautor)
Petra Tursky-Hartmann (Krimiautorin)
Gerda Jäger (Lyrikerin)
Reinhold Neef (Psychologe und Autor)

erleben wir einen unvergesslichen Abend - den letzten in vollständiger Besetzung.

Paul Ching Bor, Bruno Griesel und Takako Nakamura gehen ab dem 10. Dezember in neue Ausstellungen. Ornella Fieres, Christine Schäfer, Susanne Schäfer, Rainer Raczinski, und ich bleiben bis inklusive 19. Dezember weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten (Mittwoch und Sonntag 14 bis 18 Uhr) in den kunsTräumen.

In Erwartung Ihres zahlreichen Kommens verbleibe ich mit den herzlichsten Grüßen

Ihre Gabriele von Lutzau

Was?
Finnisage der kunsTräume, zum Zurück- und Vorrausblicken (Gabriele von Lutzau, Christine Schäfer, Takako Nakamura, Bruno Griesel, Ornella Fieres, Paul Ching Bor, Rainer Raczinski, Susanne Schäfer)

Wer? Gabriele von Lutzau, Christine und Susanne Schäfer, Takako Nakamura, Ornella Fieres, Rainer Raczinski gemeinsam mit Karen A. Tepperis, Martin Rupps, Petra Tursky-Hartmann, Gerda Jäger, Reinhold Neef

Wo? Galerie kunsTräume, Guiollettstraße 54, 60325 Frankfurt am Main

Alle Infos zu den KunsTräumen II und Gabriele von Lutzau

Dienstag, November 20, 2012

Gießener Anzeiger: Krimifreund Krieb begrüßt Autorin Hanna Hartmann (20.11.2012)

20.11.2012 - LINDEN

(ee). Vor der Kulisse des größten Frankfurter Lichtspektakels, der Luminale, spielt der zweite Frankfurt-Krimi „Tod im Licht der Luminale“. Die Autorin, die Frankfurter SPD-Politikerin Petra Tursky-Hartmann, die unter dem Pseudonym Hanna Hartmann schreibt, war auf Einladung der Lindener Genossen zur Lesung gekommen. Hier wurde sie vom Krimiliebhaber, dem SPD-Bürgermeisterkandidaten Dr. Steffen Krieb, begrüßt. „Es gibt eigentlich keinen schöneren Tag für eine Autorenlesung als diesen“, freute sich Krieb in seiner Begrüßung in Anbetracht der dunstig-nebligen Wetterlage. Bevor die 52-Jährige die rund 40 Zuhörer mit zu den Ermittlungen der Frankfurter Kommissarin Edith Tannhäuser nahm, gab sie einige Erläuterungen zum Hauptschauplatz ihres zweiten, im März erschienenen Frankfurt-Krimis, dem Glauburgbunker, und ging auch auf ihre Person ein. Die in Frankfurt-Sachsenhausen lebende Mutter von zwei Söhnen arbeitet seit September 2006 als Parlamentarische Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Internet und Medienpolitik für die SPD-Fraktion im Hessischen Landtag in Wiesbaden. Natürlich machte sie auch ein wenig Werbung für den Bürgermeisterkandidaten, der sich bereits in seiner Doktorarbeit mit der Frage nach der Lösung von politischen Konflikten, allerdings im Mittelalter, auseinandergesetzt habe. Das prädestiniere ihn für das Amt eines Bürgermeisters.

 „Tod im Licht der Luminale - Ein Frankfurt-Krimi“ (ISBN 978-3-942921-47-3), Societäts-Verlag.

Samstag, November 17, 2012

Kriminachmittag in Linden mit Dr. Steffen Krieb

Dr. Steffen Krieb, Historiker und Bürgermeisterkandidat in Linden
 
Das Team von Steffen, gute Stimmung in Linden
 

Samstag, November 10, 2012

Krimilesung mit Dr. Steffen Krieb in Linden

 
Liebe Bürgerinnnen, liebe Bürger,
 
ich lade Sie recht herzlich ein, zu einer Lesung mit der Frankfurter Autorin Hanna Hartmann. Hanna Hartmann wird aus ihrem zweiten Kriminalroman „Tod im Licht der Luminale - Ein Frankfurt-Krimi“ (Societäts-Verlag 2012) lesen.
 
Zum Inhalt: Stefan Weber und Edith Tannhäuser, Kommissare der Kripo Frankfurt, ermitteln in einem undurchsichtigen Fall. Der neue Eigentümer eines ehemaligen Luftschutzbunkers im Frankfurter Nordend wird bedroht,nimmt dies aber nicht sonderlich ernst. Die Vorbereitungen zur Luminale, dem jährlichen Lichtkunstspektakel in der Mainmetropole, sind in vollem Gange, da nimmt das Verhängnis seinen unabänderlichen Lauf.
 
Hanna Hartmann liefert mit ihrem zweiten Frankfurt-Krimi einen spannenden Thriller ab, der die Stadt in alle ihren Facetten zeigt. Einmal begonnen, verstrickt das Buch Sie immer tiefer in die dunklen Abgründe der Stadt. City, so die Kritik.
 
Die Veranstaltung findet statt, am Samstag, den 17. November 2012 ab 15.30 Uhr in der Gaststätte Lindener Hof (Moltkestraße 27-29, Großen-Linden).
 
Sie sind herzlich eingeladen, bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen Hanna Hartmann zu lauschen! Der Eintritt ist natürlich frei!
 

Freitag, November 09, 2012

Krimilesung in Oberrad am 14. November

 
 
Was verbindet die Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg in Frankfurt, die Automobilzuliefererfirma Alfred Teves und die Kreditanstalt für Wiederaufbau miteinander?
Wenn Sie mehr über diese Zusammenhänge wissen möchten und in einen Teil der Geschichte von Frankfurt näher eintauchen möchten, dann laden wir Sie ein

am Mittwoch, den 14. November 2012, 19.00 Uhr
ins Kolleg der Gaststätte „Zum Hirsch“, Offenbacher Landstraße 289
 
Aus ihrem Frankfurt-Krimi "Tod im Licht der Luminale" liest die Autorin Hanna Hartmann (Petra Tursky-Hartmann) und berichtet über Fakten und Hintergründe.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
 
Rosita Jany (Vorsitzende SPD Oberrad)